Direkt zum Inhalt wechseln

„Respekt vor dem Anderen. Vor den Gästen, den Eltern, den Kollegen, den Produzenten und Partnern. Den Menschen im Allgemeinen.“

Stefan Geisler

Menschen

Ein Haus wie dieses lebt von seinen Menschen und von ihren Leidenschaften. Denn nichts fördert die Kreativität mehr als die Liebe zu dem, was man tut. Menschen, die sich mögen, erzielen am Ende eben bessere Ergebnisse. Wir nennen das Beziehungsarbeit und haben die Herzlichkeit zum Gesamtkonzept erhoben.

Darüberhinaus gibt es keine besonderen Regeln. Wir lassen Dinge zu und glauben fest an die Kraft bedingungsloser Qualität. Die Auswahl der Menschen, mit denen wir arbeiten, erfolgt nach dem selben Prinzip. Wir lassen zu, vertrauen auf Können und Wissen. Wie bei Gitti und Thomas vom Lengauhof. Der Demeterbetrieb zählt zu den Pionieren des Zillertals. Die beiden Quereinsteiger leben mit ihren Tieren und kennen jedes von ihnen beim Namen. Im Sommer auf der Alm, im Winter unten im Tal. Als Achtjähriger wurde Thomas vom Virus der Almwirtschaft angesteckt, seither hat ihn diese Leidenschaft nicht mehr losgelassen. Die Kühe am Lengauhof tragen Hörner, die älteste Kuh ist über 15 Jahre alt und hat bisher 13 Mal gekalbt. Ein untrügliches Zeichen, dass es ihr gut geht. Hütehund Pluto hält die Gruppe zusammen und achtet darauf, dass keines der Tiere abhanden kommt. Die enge Beziehung zu den Tieren ist Grundvoraussetzung für besondere Qualität. Man fühlt sie. Und man schmeckt sie. 

Menschen

„Wir brauchen keinen Fiebermesser. Wir greifen unseren Tieren einfach an die Hörner.“

Thomas Kern

Wir kennen die Menschen hinter unseren Produkten und fragen nach ihrer Geschichte. Nach dem, was sie antreibt und bewegt. Das gilt für Winzer genauso wie für Obst und Gemüsebauern und für Kräuter- und Pilzsammler. Kurzum, für jeden, mit dem wir zusammenarbeiten. Daraus entstehen langjährige Partnerschaften, bei denen genug Raum für Entwicklung bleibt. Der eine profitiert vom Wissen des anderen. Wie es sich in einer Beziehung auf Augenhöhe gehört.

Unsere Bachsaiblinge und Regenbogenforellen kommen von Markus, die Eier von Roswitha, das Gemüse von Angelika, Fleisch und Milch von Gitti und Thomas. Schön, wenn man jeden beim Vornamen kennt.

Mensch & Produkt

„Ich will wissen, dass es den Tieren gut geht.“

Wir pflegen eine puristische, authentische und schnörkellose Küche. Da braucht es erstklassige Produkte, sonst wird das nichts. Die Fische von Markus Kreidl wachsen in kaltem, glasklaren Wasser. Der hohe Sauerstoffgehalt des fließenden Gewässers tut ihnen gut. 3 Jahre wachsen sie unter dieser Bedingung. Langsam und unter den Augen von Markus. Dann sind sie bereit für ihren großen Auftritt am Teller. 

Am Vorabend gefangen müssen sie 24 Stunden ruhen, damit sich die Muskulatur entspannt und sich der Fisch optimal verarbeiten lässt. Es ist unsere Verantwortung mit dem uns anvertrauten Produkt sorgsam umzugehen. Schließlich steckt in ihm das Wissen, die Mühe und die Leidenschaft der Menschen, die es herstellen.

Stefan Geisler